"WORLD STANDARD" MAXIM GUN
"WORLD STANDARD" MAXIM GUN

Maschinengewehr 08/15 (MG 08/15)

MAXIMiere das Potential

 

 

Herstellerland

Deutschland

Bezeichnung

MG 08/15

Kaliber

8x57 mm

Gesamtlänge

139 cm

Lauflänge

72 cm

Gewicht

18,0 kg

Feuerrate

480-600 Schuß/Minute

Patronengurt

100/250 Schuß Leinengurt

 

250 Schuß Metallgurt

Lafette

Gabelstütze (Zweibein)

Produktion

~130000 Stück von 1915-1918

 

 

 

Nach Kriegsbeginn im Jahr 1914 zeigte sich schon bald, dass das MG 08 als schweres Maschinegewehr mit Schlitten für viele Gefechtssituation zu unhandlich und schwer war. Ein Stellungswechsel kostete viel Zeit und musste von mindestens drei Mann vorgenommen werden. Deshalb war es kaum möglich das Maschinengewehr an der Frontlinie mitzuführen und von der Truppe wurde ein leichtes und handliches Maschinengewehr gefordert, wie es bei dem englischen Lewis Maschinengewehr der Fall war. Das Kriegsminsterium erteilte den Auftrag zur Entwicklung einer solchen Waffe, worauf es unter der Leitung von Oberst von Merkatz zur Entwicklung eines leichten Maschinengewehrs kam. Karl Heinemann von DWM schuf unter Beibehaltung der Maxim-Konstruktion aus dem MG 08 das leichte Maschinengewehr MG 08/15. Diese Entscheidung brachte den Vorteil, mit dem MG 08/15 sowohl hinsichtlich der Ausbildung wie Produktion sehr eng an das MG 08 anknüpfen zu können.

 

 

Das MG 08/15 hat gegenüber dem MG 08 folgende Unterschiede:

 

  • Der Durchmesser des Kühlwassermantels wurde von 109 auf 89mm reduziert, wodurch die Kühlwassermenge von 4,0 auf 2,8 Liter reduziert wurde.
  • Ein Zweibein (Gabelstütze) konnte mit einem Bajonettverschluss an dem Kühlwassermantel befestigt werden.
  • Ein Gewehrschaft hinten am Verschlussgehäuse ersetzte die beiden Handgriffe.
  • Ein Pistolengriff mit Abzugsvorrichtung und Sicherung ersetzte an der Verschlussgehäuseunterseite ersetzte die Abzugsvorrichtung zwischen den beiden Handgriffen.
  • Die Stärke der Verschlusskastenwände wurde von 4 auf 3mm verringert und die Höhe des Verschlusskasten wurde im hinteren Teil reduziert, sodass eine abgesetzte Form des Verschlusskasten entstand.
  • Ein Kurvenvisier wie bei dem Gewehr 98 ersetzte das klappbare Stangenvisier.
  • Der Rückstossverstärker 08/15 S trat an die Stelle des Rückstossverstärker 08 S.

 

 

 

Hersteller und Produktionszahlen MG 08/15      

 

Hersteller

Kennzeichnung

 

~ Stück

Gewehrbabrik Spandau

Gwf.

SPANDAU

50000

Gewehrfabrik Erfurt

Gwf.

ERFURT

33000

Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg, Nürnberg

M.A.N.

NÜRNBERG

14000

Siemens und Halske, Berlin

S. & H.

BERLIN

13000

J. P. Sauer & Sohn, Suhl

J.P.SAUER&SOHN

SUHL

11000

Rheinischen Metallwaren und Maschinenfabrik, Sömmerda

Rh. M. & M. F.

SÖMMERDA

7000

Deutsche Waffen- und Muntionswerke (DWM), Berlin

D. W. & M. F

BERLIN

2000

 

 

 

 

MG 08/15 gesamt

~130000



 

 

Mit den insgesamt über 200000 gefertigten Maxim-Waffen der Typen MG 08 und MG 08/15, wurden allein von Januar bis November 1918 über 80000 Waffen hergestellt.

Deutschland wurde im Friedensvertrag von Versailles dazu verpflichtet 25000 Maschinengewehre auszuliefern, weitere 107000 Maschinengewehre mussten zerstört werden. Es wurde festgelegt, dass die deutsche Reichswehr fortan bei einem Bestand von 100000 Mann nur noch 792 schwere und 1134 leichte Maschinengewehre besitzen durfte. Später wurden diese Zahlen auf 861 schwere und 1475 leichte Maschinengewehre erhöht. Neue Maschinengewehre durften nicht mehr gebaut werden und Deutschland war deshalb vorerst darauf angewiesen, die vorhandenen Waffentypen nach dem 1. Weltkrieg weiter zu verwenden.

 

***

 

AKTUELLES:

FOTOS und INFOS

vom Maxim MG gesucht!

MaximGun online

Vielen Dank für Ihren Besuch auf dieser privaten Webseite. Diese Webseite befindet sich noch im Aufbau.

Für Fotos und Infos sind wir jederzeit dankbar!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014-2017 MaximGun.de